Henri (Heinrich) Nestlé (1814 – 90)

Henri Nestlé wurde 1814 im damals reichsfreien Frankfurt am Main geboren und dort zum Apotheker ausgebildet. Aufstände veranlassten ihn 1833 zur Flucht in die Schweiz, wo er sich in Vervey an den Ufern des Genfer Sees niederließ. Er war von Forscherdrang beseelt und stellte Untersuchungen auf so unterschiedlichen Fachgebieten wie Gasbeleuchtung und Düngemittel an.

Mitte der 1860er Jahre begann er mit der Produktion von „farine lactée“, einer Babynahrung, die Milch mit säure- und stärkefreiem Weizenmehl kombinierte. 1868 gründete er Vertriebsstellen in Großbritannien, Frankreich und Deutschland und ein Jahr später in den USA. 1874 verkaufte er die Firma an ein Konsortium unter dem Vorsitz von Jules Monnerat und verbrachte den Rest seines Lebens in Vevey.

In der Folgezeit führte die Firma Nestlé in vielen Ländern die industrielle Produktion verschiedenster Lebensmittel ein. 1898 kaufte sie den Milchproduzenten Viking Melk in Norwegen. Sieben Jahre später folgte die Übernahme des anglo-schweizerischen Unternehmens Condensed Milk Co., das von den Amerikanern Charles and George Page in Cham gegründet worden war und mehrere Fabriken in Großbritannien unterhielt. Bis 1914 besaß Nestlé außerdem Betriebe in Deutschland, Spanien und den USA und produzierte von 1913 an in Hayes, ihrem wichtigsten Stützpunkt in England, Schokolade. 1929 übernahm die Firma das schweizerische Unternehmen Peter, Cailler & Kohler – Daniel Peter (1836-1919), einer der Gründer, hatte 1875 in Vevey erstmals Milchschokolade hergestellt und dabei auf Nestlés Kondensmilch zurückgegriffen.

Später entwickelte der Konzern ein Verfahren zur Produktion von Instantkaffee, der 1938 auf den Markt kam. 1947 schluckte Nestlé eine weitere innovative schweizerische Firma: den von Julius Maggi (1846-1912) gegründeten gleichnamigen Suppenwürfelhersteller. Henri Nestlés Initialen prangen auf der Wand einer Fabrik, die der Konzern 1901 im englischen Tutbury baute und in der zunächst Kondensmilch und ab 1956-57 Instantkaffee hergestellt wurde.

Einen Überblick über die Geschichte der Weltfirma und die Arbeit ihres Gründers bietet das Alimentarium in Vevey.

Diese Webseite nutzt Cookies