AM 1. MAI 2019: NOCH GRÖSSER!

Es läuft:
ERIH WORK it OUT Song 2019 von Paul & Friends

"WORK IT OUT" - DAY OF INDUSTRIAL CULTURE 2019

Das 2. Mal: Europa tanzt!

Mehr als 5.000 Kinder und Jugendliche, 40 Erlebnisorte der Industriekultur, 12 europäische Länder, 1 Tanz – das war WORK it OUT 2019. Die zweite Ausgabe der kontinentalen Tanz-Performance hat gezeigt: Industriekultur ist lebendig und gehört uns allen. Und weil das so großen Spaß gemacht hat, kommt im nächsten Jahr die Fortsetzung - mit neuer Musik und neuer Choreografie!

Am 1. Mai 2019 ging "WORK it Out" in die zweite Runde. Die Locations waren wie im letzten Jahr Industriedenkmäler und -museen in ganz Europa, die zusammen die Europäische Route der Industriekultur (ERIH) bilden. An jedem beteiligten Ort führten Besucher jeden Alters um 15.00 Uhr den zuvor eingeübten “Work-it-Out-Dance” auf. Sie trugen farbige, diesmal grüne Workers-Caps (geliefert von ERIH) und tanzten gemeinsam als Formation vor, in und sogar auf den Industriedenkmälern. Auch die Zuschauer waren dazu eingeladen, die einfach zu erlernende Choreografie mitzutanzen.

Mitmachen konnte jeder, der Spaß hat sich zu bewegen. Die Standorten arbeiteten wieder mit Schulen, Tanzgruppen, Sportvereinen etc. in ihrer Nähe zusammen. Auch Mitarbeiter, Freunde und Familienangehörige tanzten mit, nach dem Motto: Es muss nicht perfekt sein, sondern soll Spaß machen!

Und das hat es! Fotos und Videos der Tanzperformances wurden über die sozialen Medien verbreitet, die Auftritte wurden sofort geteilt und veröffentlicht. Das Ergebnis war und ist ein einzigartig lebendiges und unvergessliches Kaleidoskop einer gelebten europäischen Industriekultur. Noch mehr Standorte als im Vorjhar haben die öffentliche und mediale Aufmerksamkeit nochmal gesteigert und damit den Erfolg für alle Beteiligten und das industrielle Erbe.

Let´s dance again in 2020!


Das ERIH Work-it-Out 2019 Video

Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns an:

Transparent Design Management GmbH
Project Manager and CEO: Elisabeth Budde
Gartenstrasse 8 | 60594 Frankfurt | Germany
Tel. +49 69 6090940 | Mobile: +49 177 6090940 | e.budde@transparentdesign.de

ERIH European Route of Industrial Heritage e.V.
Project Manager: Heike Sturm
Am Striebruch 42 | 40668 Meerbusch | Germany
Tel. +49 2150 756496 | office@erih.net

WIR HABEN MITGEMACHT - HIER SIND UNSERE VIDEOS

Art Casting Museum. Lauchhammer (D)
Baruth Glassmaking Village. Baruth (D)
Bursledon Brick Works Industrial Museum. Southampton (GB)
Cromford Mills. Cromford (GB)
Culture Brewery. Berlin (D)
Dolni Vitkovice. Ostrava (CZ)
FLAME Gasworks Museum. Carrickfergus (GB)
Fundación CV Patrimonio Industrial Puerto de Sagunto. Sagunto (E)
Fröndenberg Chain Forge. Fröndenberg (D)
Grimeton Radio Station WHS. Grimeton (S)
Hansa Coking Plant. Dortmund (D)
Historic Silver Mine World Heritage Site. Tarnowskie Góry (PL)
Hendrichs Drop Forge LVR Industrial Museum. Solingen (D)
Ignacy Historic Mine. Rybnik (PL)
Knappenrode Energy Factory. Hoyerswerda (D)
Königshain Granit Quarrying Museum. Königshain (D)
Lage Brickworks LWL Industrial Museum. Lage (D)
Lauchhammer Biotowers. Lauchhammer (D)
Le Bois du Cazier World Heritage Site. Marcinelle (B)
Leon Wyczółkowski District Museum | Exploseum. Bydgoszcz (PL)
Līgatne Culture and Tourism Center. Līgatne (LV)
Margarethenhütte Electrical Porcelain Museum. Großdubra (D)
Mildenberg Brick Works Park. Zehdenick (D)
Museum Nord. Narvik (N)
Museum Oederan 'The Weaving'. Oederan (D)
Museum of Industry. Gent (B)
musil – Museum of Industry and Labour of Brescia. Brescia (I)
Nikiszowiec Settlement. Katowice (PL)
Old Mine Science and Art Centre. Wałbrzych (PL)
Pilner Urquell Brewery. Pilsen (CZ)
'Polska' Mine Hoist Towers. Świętochłowice (PL)
Port Sunlight Village. Port Sunlight (GB)
'South Mining and Processing Plant' Quarry. Kryvyi Rih (UA)
Stará Čistírna Old Waste Water Treatment Plant. Prague (CZ)
Völklingen Iron Works World Heritage Site. Völklingen (D)
Walcownia Zink Rolling Mill. Katowice (PL)
Westphalian Salt Experience. Bad Sassendorf (D)


RÜCKSCHAU AUF "WORK IT OUT" 2018


Der 1. Mai 2018 war ein ganz besonderer: „WORK it OUT“ hat Europas Jugend zum Tanzen gebracht – zur Feier der europäischen Industriekultur. 32 ERIH-Standorte haben mitgemacht, von Norwegen bis Spanien und von Belgien bis Bulgarien.


Was gab es zu sehen?

Im Mittelpunkt stand die Tanz-Performance „WORK it OUT – Day of Industrial Culture“ im Electronic-Dance-Stil, arrangiert von den 17-jährigen Musikern Paul Fanger und Paul Ostarek. Als Paul & Friends haben sie Beethovens Europa-Hymne „Ode an die Freude“ einen komplett neuen Sound verpasst. Die Choreographie von Hai Truong vom Tanzstudio Groove Dance Classes überträgt Handgriffe und Gesten der Arbeit aus früheren Zeiten auf moderne Moves.

Bei Kindern und vor allem Jugendlichen kam dieser „Industrial Dance“ hervorragend an. Genau sie waren auch das Zielpublikum von „WORK it OUT“, weil sie es sind, die das industrielle Erbe in die nächste Generation tragen. Die Tanz-Performance war für sie ein Weg, Industriekultur auf kreative Art zu erleben – nicht nur als coole Location, sondern eben auch als Teil der eigenen Kultur.

Diese Webseite nutzt Cookies