Pfefferberg

„Pfefferberg“ bezeichnet ein Areal mit denkmalgerecht sanierten Gebäuden und drei Neubauten auf einer Fläche von 13.504 qm im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg.

Die Brauerei Pfeffer war die erste Brauerei untergäriger Brauart nördlich der damaligen Stadtgrenzen von Berlin. Der bayerischen Braumeister Joseph Pfeffer gründete sie Mitte des 19. Jahrhunderts. Seine Nachfolger steigerten den Bierausstoß und errichteten weitere Produktionsgebäude, der Ausschank im 1844 eröffneten Biergarten florierte. Danach, nach fast 80 Jahren Bierherstellung, wurde auf dem Gelände Schokolade produziert, später Brot gebacken. Nach dem Zweiten Weltkrieg zog die Druckerei Neues Deutschland ein, die hier die gleichnamige Zeitung, aber auch Kunstbücher und Krimis druckte.

In den 1980-gern entwickelten junge Architekten die Idee einer Kulturfabrik Pfefferberg. Dank vieler Unterstützer/innen wurde sie ab 1990 nachhaltig mit Leben erfüllt. Kulturinteressierte finden nun auf dem Pfefferberg Galerien für Architektur und zeitgenössische Kunst, ein Museum für Architekturzeichnungen, ein Theater und weitere Veranstaltungsräume. Es gibt regelmäßig Konzerte und Lesungen. Das Pfefferbett Hostel bietet preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Areal, verschiedene Lokalitäten gutes Essen und die Schankhalle zudem Bier aus der Hausbrauerei. Den Bildungsstandort Pfefferberg prägen u.a. das ICI Kulturlabor Berlin, der Ausbildungsbereich der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH, der AEDES Campus und die WeTek-Erzieherfachschule.

Pfefferberg
Schönhauser Allee 176
10119 Berlin
Deutschland
+49 (0) 30 - 67305454
Homepage

Eintritt: frei
Barrierefreier Zugang: vollständig
Gastronomie:

You can visit the Pfefferberg area at any time for free. 

  • Nur mit Führungen