Wussten Sie schon ...

dass im brandenburgischen Lichterfeld die größte erhaltene Abraumförderbrücke steht?

Ein 502 Meter langer Stahlkoloss ruht inmitten der Lausitz und zeugt noch von den glorreichen Zeiten des Braunkohleabbaus. Für kurze Zeit diente die Brücke dazu, Mengen von Braunkohle ans Licht zu befördern. Nach einem kurzen Gastspiel ist die Brücke heute für jedermann begehbar und Attraktion für viele Touristen in der Lausitz. Statt den Stahlkoloss in seine Einzelteile zu zerlegen, wurde die zu einem Besucherbergwerk umfunktionierte Förderbrücke zum zentralen Ausgangspunkt für eine Umnutzung des ehemals industriellen Areals zum Naherholungsgebiet.