Thomas Parker (1843 – 1915)

Lord Kelvin bezeichnete ihn als "Edison Europas": Thomas Parker war ein Pionier der britischen Elektroindustrie, ein großer Erfinder und Unternehmer, seiner Zeit weit voraus. Er beteiligte sich an der Entwicklung öffentlicher und privater elektrischer Beleuchtungssysteme, ihm verdanken wir elektrisch betriebene öffentliche Verkehrsmittel, billige Streichhölzer (denn er revolutionierte die Herstellung von Phosphor), rauchfreien Brennstoff und vieles mehr, das das Leben zum Besseren verändert hat.

Parker kam aus einfachen Verhältnissen. Er arbeitete anfangs mit seinem Vater in der Eisengießerei der Coalbrookdale Company. Hochangesehen unter seinen Kollegen, stieg er allmählich auf und fand Anerkennung für seine technischen Entwicklungen, etwa den offenen Kyrle-Feuerrost, auf dem man Anthrazitkohle verbrennen konnte. Während seiner Zeit in der Galvanisierungsabteilung arbeitete er an Verbesserungen des elektrischen Akkumulators (Batterie-Speichers).

Zusammen mit Paul Bedford Elwell gründete er schließlich in der Commercial Road in Wolverhampton seine eigene Firma zur Produktion von Akkus. Das Unternehmen feierte seine größten Erfolge mit dieser Technik im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel. Seit 1885 verkehrten Parkers elektrischen Straßenbahnen entlang der Promenade in Blackpool und fünf Jahre später begann in Birmingham der Betrieb von Straßenbahnen, die von Parkers Batterien mit Energie versorgt wurden. Die Firma elektrifizierte die Liverpool Overhead Eisenbahn und für seine Verdienste um das Projekt verlieh die Institution der Bauingenieure Parker 1894 die George-Stephenson-Medaille.

Später beriet er die Londoner Metropolitan Railway: Er half bei der Einführung elektrischer Untergrundbahnen und nahm Einfluss auf die Auswahl der Lokomotiven für den oberirdischen Betrieb. Schon 1884 baute Parker ein Elektro-Auto und noch ehe die Dekade um war, fuhr er damit täglich zur Arbeit: als Wolverhamptons erster Kraftfahrer. Er interessierte sich immer dafür, eine Technik weiterzuentwickeln. Aufgrund von Verbesserungen an dem Dynamo, den er entworfen hatte, konnte man Pläne für die großflächige öffentliche Beleuchtung machen. Er legte auch Vorschläge zu Verbesserungen bei der Herstellung von Aluminiumbronze und der Aufreinigung von Kupfer vor.

Eines der neun überlebenden Kinder, die er mit seiner Frau Jane hatte, war Charles Parker, der die Low Temperature Carbonisation Company gründete, um Coalite herzustellen, einen rauchlosen Brennstoff, den Parker Senior in seinem späteren Leben erfunden und zum Patent angemeldet hatte. Nach seinem Tod wurde ihm dafür 1936 eine Goldmedaille der Smoke Abatement Society verliehen.

 

Diese Webseite nutzt Cookies