Karl Heinrich Marx (1818 – 83)

Karl Marx’ Ansichten haben das Verständnis vom Prozess der Industrialisierung in Europa nachhaltig beeinflusst. Die Auswirkungen des ersten Satzes aus seinem Kommunistischen Manifest von 1848 – “Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen” – spiegeln sich im Vokabular vieler Darstellungen über die industrielle Entwicklung. Das gilt selbst für die Schriften von Autoren, die sich als erklärte Gegner der marxistischen Philosophie begreifen.

Karl Marx kam in Trier zur Welt und studierte an den Universitäten in Bonn und Berlin, wo er sich der Philosophie von Georg Wilhelm Friedrich Hegel nahe fühlte. 1844 ging er nach Paris und begründete dort seine lebenslange Freundschaft zu Friedrich Engels. 1845 waren die beiden gezwungen, nach Brüssel zu ziehen, doch kehrte Marx 1848 nach Paris zurück und wurde Zeuge des revolutionären Aufstands im Juni desselben Jahres, der ihn zu einer scharfen Flugschrift veranlasste.

Ein Jahr später ging er nach London und führte dort bis zu seinem Tod mit seiner Frau ein Leben in ärmlichen Verhältnissen. Er stand regelmäßig in Kontakt mit Engels, verbrachte viel Zeit mit Studien in der Bibliothek des Britischen Museums und schrieb eine Reihe von länglichen Abhandlungen über philosophische und politisch-wirtschaftliche Themen. Einige dieser Werke blieben bis weit ins 20. Jahrhundert unveröffentlicht. Bereits 1867 jedoch erschien Das Kapital, seine bekannteste Schrift.

Marx unterhielt Kontakte zu Revolutionären in vielen Ländern und nutzte dazu v. a. die 1864 gegründete Erste Internationale. Seine Analyse der Wirtschaftsgeschichte, der zufolge der industrielle Kapitalismus ein Proletariat geschaffen habe, dessen Angehörige nur durch den Verkauf ihrer Arbeitskraft existieren könnten, hat sich als ausgesprochen wirkungsmächtig erwiesen und gilt in den Augen vieler Historiker bis heute als anregender Denkansatz. Die Marx’sche Zukunftsvision jedoch, die kommunistische Revolution werde in ihrem Schlepptau ein Dahinschwinden staatlicher Strukturen bewirken, hat sich weder in Staaten mit angeblich marxistisch orientierter kommunistischer Regierung noch in jenen Ländern bewahrheitet, deren Gesellschaften uneingeschränkt kapitalistischen Regeln folgen.

1954 errichtete die kommunistische Partei Großbritanniens auf Karl Marx’ Grab auf dem Londoner Friedhof Highgate ein weithin bekanntes Denkmal. Es war über viele Jahre Pilgerziel für Besucher aus der kommunistischen Welt.

Diese Webseite nutzt Cookies