26. September: Industriada 2020

Am Samstag feiert die INDUSTRIADA zum elften Mal das industrielle Erbe der Woiwodschaft Schlesien. Die Route der Industriekultur, an der sich das Festival orientiert, ist zugleich eine ERIH-Regionalroute mit einem knappen Dutzend Mitgliedsstandorten, darunter fünf Ankerpunkten. Wegen der Corona-Pandemie musste die diesjährige INDUSTRIADA verschoben werden und beschränkt sich anders als in den Vorjahren auf einen Tag.

Trotz der Verkürzung kann sich das Programm sehen lassen. Es steht unter der Überschrift „Natur in der Industrie“. Welche Rolle spielte die Natur im Alltag der Bergleute und Stahlarbeiter von einst und welchen Stellenwert hat sie heute für Standorte, die einerseits das industrielle Herz Polens verkörpern und mit dieser geballten Industriekultur zugleich viele Besucher anziehen?

Teil des Programms sind auch drei ERIH-Ankerpunkte: die Historische Silbererzgrube in Tarnowskie Góry sowie in Zabrze das Bergwerk "Guido" und der Königin Louise Erbstollen. Auch die Arbeitersiedlung Nikiszowiec und das Museum Zinkwalzwerk in Katowice und das Brot- und Schulmuseum in Radzionków bieten Veranstaltungen an.

Wie jedes Jahr können Besucher aus einem reichen Angebot spannender Führungen, Workshops, Konzerte und anderer Events wählen. Insgesamt umfasst das Programm 301 Veranstaltungen in 23 Städten an 34 Denkmalorten. Wegen der Pandemie können die Teilnehmerzahlen jedoch begrenzt sein. Zudem erstreckt sich das Festivalgebiet über mehrere Zonen mit unterschiedlichen Gesundheitsauflagen.

mehr