Aberdulais Tinworks and Waterfall

Wasser ist die Triebkraft der Industriellen Revolution. Die Aberdulais Falls bei Neath machen das unmittelbar anschaulich. Über 400 Jahre lang lieferten sie die Energie für die lokale Industrie. Die umfasste seit 1584 im Wesentlichen die Herstellung von Kupfer. Kurz nach 1800 entstand zusätzlich ein Weißblechwerk, dessen Funktion vor Ort beschrieben wird. 

Die malerische Lage der Wasserfälle zog seit jeher Künstler an, darunter auch – im Jahr 1796 – den englischen Maler William Turner. Heutige Besucher staunen vor allem über das ausgefeilte hydroelektrische System, das sich die Kraft des Flusses Dulais auf findige Weise zunutze macht. Wie, das zeigt eine Ausstellung im Turbinenhaus, unter anderem mit Hilfe interaktiver Computerprogramme und einer Aufstiegsanlage für Wanderfische. Ein Beobachtungsfenster und verschiedene Detaildarstellungen geben genaue Auskunft über die technischen Zusammenhänge. 

Die oberen Etagen des Turbinenhauses, die dank spezieller Lifte auch für Behinderte zugänglich sind, erlauben ausgezeichnete Blicke auf die Wasserfälle. Das Wasserrad ist europaweit das größte, das in der Stromerzeugung noch zum Einsatz kommt. Es produziert nicht nur umweltfreundliche Energie, sondern macht Aberdulais Falls auch weitgehend unabhängig von anderen Kraftquellen.

Aberdulais Tinworks and Waterfall
Aberdulais
SA10 8EU Neath
Neath Port Talbot
Vereinigtes Königreich
+44 (0) 1639 - 636674
Homepage

Eintritt:kostenpflichtig
Barrierefreier Zugang:vollständig
Angebote für Kinder:
Gastronomie:
Besucherzentrum beim Objekt:ja
Museumsshop:ja

7 Januar bis 19 Februar:
Samstag, Sonntag 1100-16.00 Uhr

20 Februar bis 31 März:
täglich 11.00-16.00 Uhr

1 April bis 3 September:
täglich 10.30-17.00 Uhr

4 September bis 5 November:
täglich 11.00-16.00 Uhr

10 November bis 17 Dezember:
Freitag - Sonntag 11.00-16.00 Uhr

    Diese Webseite nutzt Cookies