Niederländisches Dampfmaschinenmuseum

Dieser Ort in Nordholland ist gleich in doppelter Hinsicht ein Meilenstein der niederländischen Industriegeschichte. Einerseits zeigt er eine Vielzahl originaler Dampfmaschinen aus Schifffahrt und Industrie, deren Rettung sich zum Großteil der Weitsicht des Privatsammlers Cees P. Jongert verdankt. Den dazu passenden Rahmen bildet andererseits das historische Dampfpumpwerk "Vier Noorder Koggen" mit komplett erhaltenem maschinellem Inventar. Fast alle der ausgestellten Dampfmaschinen - die Pumpanlagen inbegriffen - sind an bestimmten Aktionstagen unter Dampf zu sehen. Das macht dieses Museum europa- und wohl auch weltweit zu einem einzigartigen Schauplatz der industriellen Revolution.

Die dampfbetriebene Pumpe aus dem Jahr 1924 ("Breda v/h Backer and Rueb") war eine von vielen ihrer Art, die von den Niederländen eingesetzt wurden, um ihr Land vor der Überflutung durch das Meer zu schützen. Die älteste der im Dampfpumpwerk installierten Pumpen stammt aus dem Jahr 1897 ('H.W. Allen Son & Co, Bedford'), eine größere aus dem Jahr 1907 ('Louis Smulders & Co'): Sie hat eine Pumpleistung von mehr als 450 Kubikmetern pro Minute. Zu bewundern sind auch eine Dreifach-Expansions-Dampfmaschine, die einst einen Lastkahn antrieb, der zum Abladen von Sand und Schutt verwendet wurde, ein Dampfkran und eine Vielzahl von Dampfmaschinen, die einst in Fabriken eingesetzt wurden.

Bitte akzeptieren sie die Cookies um Karten nutzen zu können

Niederländisches Dampfmaschinenmuseum
Nederlands Stoommachinemuseum
Oosterdijk 4
1671 HJ Medemblik
Niederlande
+31 (0) 227 - 544732
Homepage

Geschichte

Ohne Cees P. Jongert gäbe es das Niederländische Dampfmaschinenmuseum nicht. Jongerts schnell wachsende Privatsammlung alter Dampfmaschinen wurde ab 1976 im alten Güterschuppen des Bahnhofs Medemblik ausgestellt, bis ein geeigneterer Standort gefunden wurde.

Um sich vor dem Wasser der Zuiderzee zu schützen, wurde um 1250 im heutigen Westfriesland mit dem Bau von Deichen begonnen. Der zusammenhängende Deichabschnitt (126 km) um die Polder herum bildet den Westfriesischen Omringdijk (Welterbe). Mit Hilfe von Windmühlen wurde das überschüssige Wasser aus den niedrig gelegenen Gebieten innerhalb dieses Deichs gehoben und in die Zuiderzee abgeleitet. Aufgrund des steigenden Meeresspiegels und der Senkungen wurde dies immer schwieriger. Die Dampfentwässerung bot eine Lösung. Das 1869 erbaute Dampfpumpwerk Vier Noorder Koggen ersetzte eine Reihe von Mühlen. 1976, nach 107 Jahren, wurde dieses monumentale Dampfpumpwerk außer Betrieb genommen.

Nach der Restaurierung des Pumpwerks im Jahr 1982 fand die Sammlung von Jongert hier einen geeigneten Platz. Die offizielle Einweihung fand am 21. Juni 1985 statt. In den Jahren 2011 und 2012 wurden das Gebäude und die Maschinen vollständig restauriert. Das Museum verfügt über einen kleinen Museumshafen auf dem Museumsgelände und einen eigenen Bootssteg im IJsselmeer. Ziel ist es, das Museum von einer Sammlung mit einer öffentlichen Funktion in ein öffentliches Museum mit einer funktionierenden Präsentationssammlung und einer kleinen Depotsammlung umzuwandeln. Die Neugestaltung begann mit der Präsentation der schönen Sammlung von Dampfmaschinenmodellen in einer audiovisuellen Ausstellung. In der Vermittlung stehen die Themen Dampfmaschinen, industrielle Revolution, Dampfpumpwerk und Wasserwirtschaft damals und heute im Mittelpunkt.

 

Empfohlene Aufenthaltsdauer:2 Stunden
Dauer einer geführten Tour:60 Minuten
Eintritt:kostenpflichtig
Barrierefreier Zugang:vollständig
Angebote für Kinder:
Gastronomie:
Besucherzentrum beim Objekt:ja
Museumsshop:ja

März bis Oktober:
Dienstag - Sonntag 10.00-17.00 Uhr

  • Führungen möglich
  • Fremdsprachliche Führungen
  • Führungen für Kinder