Welterbe Cromford Mills

Wo steht die erste moderne Fabrik der Geschichte? In Cromford im Tal des Derwent, nicht weit von Nottingham! Der Derwent ist alles andere als ein Strom, aber sein Wasser fließt schnell genug, um Wasserräder anzutreiben. Das erkannte auch Richard Arkwright, ehemaliger Perückenmacher und frischgebackener Erfinder einer unerhörten Maschine: der Water Frame. Die konnte, was vorher nur Handspinnräder konnten: feines Garn spinnen, und zwar in atemberaubender Geschwindigkeit. 1771 war es soweit: Arkwright baute die erste wassergetriebene Spinnfabrik, die die Menschheit je gesehen hatte. Weitere Fabriken folgten, erst im Derwent Valley, bald danach weltweit: Die Massenverarbeitung von Baumwolle hatte begonnen. Heute ist die Cromforder Mühle anerkanntes Weltkulturerbe. Dasselbe gilt für alle anderen erhaltenen frühindustriellen Fabriken des Tals. Ihre Gebäude und Maschinen halten fest, was als Startschuss eines neuen Zeitalters gelten kann. Das hat viel mit Erfindungen und Fabriken zu tun und ganz besonders mit den Menschen, die in den Fabriken arbeiteten. Auf ihren Schultern ruhte – hier wie anderswo – die Hauptlast der Industriellen Revolution.

Welterbe Cromford Mills
Cromford Mill
DE4 3RQ Cromford
Derbyshire
East Midlands
Vereinigtes Königreich
+44 (0) 1629 - 823256
Homepage

Geschichte

Masson, Cromford, Belper, Milford, Darley Abbey, Derby: Jeder dieser Orte im Tal des Derwent hat Industriegeschichte geschrieben. Die Voraussetzungen: Erfindungsgeist, Risikobereitschaft, Wasserkraft und eine hochgradig belastbare und disziplinierte Arbeiterschaft. Als Richard Arkwright, zukünftiger „Vater der industriellen Fabrikation“, um 1770 nach Cromford kam, bestand der Ort aus wenig mehr als ein paar Bauernhäusern. Das sollte sich bald ändern. Arkwright lieh sich Geld von zwei wohlhabenden Strumpfherstellern aus Nottingham und baute etwas, das aussah wie eine Mühle. Tatsächlich war es eine Fabrik. In ihrem Zentrum: eine von ihm selbst erfundene und konstruierte Feinspinnmaschine, die Water Frame. Sie lief mit Wasserkraft und mit ihr die gesamte Fabrik samt allen Maschinen, die im Laufe der Zeit dazukamen. Das hatte es noch nie gegeben: die Produktion von Baumwollgarnen in hervorragender Qualität und in beispiellos großer Menge mit Hilfe einer lange bekannten, aber nie in diesem Ausmaß eingesetzten Energiequelle. Arkwright, beflügelt durch seinen Erfolg, gründete weitere, größere Fabriken in und um Cromford. Andere Unternehmer im Derwent Valley taten es ihm nach, und es dauerte nicht lange, da wuchsen an vielen Orten Fabriken wie Pilze aus dem Boden, zunehmend auch jenseits der britischen Grenzen. Die Arbeitsbedingungen waren hart. Gerade in den frühen Spinnfabriken war das Raumklima besonders heiß und stickig, weil Baumwolle sich am besten in heißer und feuchter Luft verspinnen ließ. Arkwright wußte: Ohne seine Arbeiter – darunter viele Kinder – lief gar nichts. In Cromford baute er für sie ganze Wohnsiedlungen, dazu eine Sonntagsschule und eine kleine Kirche. Auch darin wurde der Ort Vorbild für die ganze Welt. Derwent Valley ist ein lebendiges Beispiel dafür, wie sehr die Industrielle Revolution das Leben der Menschen verändert hat. Das Symbol dieser Revolution, die Fabrik, hat hier ihren Ursprung.

Empfohlene Aufenthaltsdauer:2 Stunden
Dauer einer geführten Tour:60 Minuten
Eintritt:frei
Barrierefreier Zugang:vollständig
Gastronomie:
Museumsshop:ja

Das Gelände ist frei zugänglich.

Unterschiedliche Öffnungszeiten der einzelnen Einrichtungen

  • Führungen möglich

Diese Webseite nutzt Cookies