Weinmuseum

Der Rosso aus Torgiano, einem mittelalterlichen Städtchen 15 Kilometer südlich von Perugia, ist einer von Italiens besten Rotweinen und wurde viele Jahrzehnte lang im ganzen Land verkauft und auch nach Übersee exportiert.

 

Das Weinmuseum geht auf das Jahr 1974 zurück. Gründer waren die Gräfin Grazia Lungarotti und ihr verstorbener Ehemann, Graf Giorgio Lungarotti. Mittlerweile führt eine Stiftung, die Fondazione Lungarotti, die Geschäfte. Die Museumsräume befinden sich im ersten Stock und im Untergeschoss des Palazzo Graziani-Baglioni, eines Herrenhauses aus dem 17. Jahrhundert, das einst als Sommerresidenz einer Adelsfamilie diente. Die Ausstellung gliedert sich in 20 Teilbereiche mit nahezu 3.000 Objekten. Dabei tritt dem Besucher die Geschichte der Weinherstellung in Gestalt von Geräten, Vorratsbehältern und Trinkgefäßen entgegen, von denen die ältesten aus archäologischen Grabungen stammen und die jüngsten Erzeugnisse zeitgenössischer Firmen sind. Speziell die Keramiksammlung ist von ausgesuchter Qualität. Kunstwerke stellen eine weitere wichtige Quelle für die Geschichte des Weins dar. Das Museum besitzt zahlreiche Stiche und Drucke, allen voran l’Infanzia de Bacco (Die Kindheit des Bacchus) von Georgio Andreoli.

 

Die Fondazione Lungarotti unterhält außerdem ein Olivenölmuseum in der Via Garibaldi 10.

Weinmuseum
Torgiano Museo de Vino
Corso Vittorio Emanuele II
06089 Torgiano
Italien
+39 (0) 75 - 9880200
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies