Kabelstation Waterville

Das abgelegene Dorf Waterville in der Grafschaft Kerry am Wild Atlantic Way war einst der Standort einer der größten Kabelstationen der Welt. Im Jahr 2000 wurde es vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (I.E.E.E.E.: weltweiter Berufsverband von Ingenieuren hauptsächlich aus den Bereichen Elektrotechnik und Informationstechnik) zu einem Meilenstein der Elektrotechnik gekührt.

Die Ausstellung "Geschichte der Kabelstation Waterville" porträtiert die europäische Endstation der transatlantischen Commercial Cable Company von ihren Anfängen in den 1880er Jahren bis in die 1960er Jahre. Sie zeigt, wie das Unternehmen den Markt umkrempelte, indem es die Preise senkte und so die Geschichte der globalen Telekommunikation neu schrieb – weg von einer ausschließlich von Wirtschaftsunternehmen genutzten Ressource hin zum privaten Austausch. Die Ausstellung setzt original erhaltene Ausrüstungsgegenstände in Szene, die für die Verlegung der Unterseekabel Verwenung fanden, und umfasst darüber hinaus ein faszinierendes Fotoarchiv.

Die Kabelstation selbst liegt nur wenige Gehminuten entfernt. Ein kleiner Lehrpfad führt zu allen wichtigen lokalen Sehenswürdigkeiten wie Kabelschleusen, Bürogebäuden, Arbeiterhäusern etc.

Kabelstation Waterville
"The Story of Waterville Cable Station" exhibition at Tech Amergin Community Arts and Education Centre
Waterville
Kerry
Irland
+353 (0) 66 - 9478956
Homepage

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1 Stunden
Eintritt: frei
Barrierefreier Zugang: vollständig
Besucherzentrum beim Objekt: ja
Museumsshop: ja
  • Führungen möglich

Diese Webseite nutzt Cookies