Villa Petrolea

Die Villa Petrolea, einst Herrenhaus der Familie Nobel, beherbergt ein Museum der Ölindustrie. Als die Nobels aus Schweden 1879 in Baku investierten, brachten die daraus folgenden ökologischen Schäden dem Ort den Namen "die schwarze Stadt" ein. Die Petrolea-Siedlung, die die Nobels für 100 Mitarbeiter mit Blick auf das Kaspische Meer bauten, umfasste eine Schule, ein Krankenhaus, ein Theater und einen Club. Sie erneuten das Terrain mit Importböden und -pflanzen und schufen einen 10,5 Hektar großen Park. Die Bauart der Gebäude folgte byzantinischen Bautraditionen und war für heiße Sommer ausgelegt.

'Branobel', das Ölunternehmen der Gebrüder Nobel, entwickelte sich zu einer der größten Ölgesellschaften der Welt, geleitet von Ludwig Nobel (1831-1888). Sie war Vorreiterin beim Bau von Pipelines und Öltanks und gab den weltweit ersten Öltanker in Auftrag. Ludwigs Sohn Emmanuel führte das Unternehmen bis etwa 1920, als es von den Sowjets verstaatlicht wurde.

Das Herrenhaus stammt aus dem Jahr 1884. Seiner Restaurierung folgte 2008 die Neueröffnung als Club, Konferenzzentrum und Museum.

Villa Petrolea
Nobel Avenue 57/2
1025 Baku
Aserbaidschan
+994 (0) 12 - 5254020
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies