Historische Straßenbahn Lobbes-Thuin

Die chemins de fer vicinaux bildeten ein Netzwerk von Kleinbahnen, das vom späten 19. Jahrhundert bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts einen Großteil des ländlichen Belgien durchzog. Thuin liegt im Sambretal in der Provinz Hennegau, südwestlich von Charleroi. Der Verein zum Erhalt der Kleinbahnen von Thuin betreibt eine Bahnverbindung nach Lobbes. Zum Teil handelt es sich um eine original erhaltene Kleinbahnstrecke, der Rest folgt dem Gleiskörper einer konventionellen Eisenbahn. Diese Mons-Chimay-Linie der SNCB wurde der einen Meter breiten Spurweite der Kleinbahn angepasst.

Der Verein verfügt über 17 Straßenbahnen, von denen neun in funktionstüchtigem Zustand sind. Sie waren hauptsächlich auf Nebenstrecken im Einsatz und stammen größtenteils aus belgischer Produktion. Ihr Antrieb erfolgt durch Dampf-, Strom- oder Benzinmotoren. Das älteste Fahrzeug entstand 1888 im Werk La Métallurgique de Tubize, das jüngste gelangte in den 1950er Jahren in den Besitz der Société National Chemin de Fer Vicinal (Nationale Kleinbahngesellschaft). Ein großer Hangar beherbergt die derzeit nicht eingesetzten Fahrzeuge. Die Strecke führt durch malerische Waldlandschaften und passiert neben der bemerkenswerten Kirche St. Ursmer in Lobbes auch Terrassengärten sowie einen Glockenturm in Thuin.

Historische Straßenbahn Lobbes-Thuin
Association pour la Sauvegarde du Chemin de Fer Vicinal á Thuin (ASVI)
Rue du Fosteau 24A
6530 Thuin
Belgien
+32 (0) 71 - 370005
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies