Technisches Museum Prof. Ing. Dimitrie Leonida

Rumäniens Technikmuseum wurde 1928 von dem Ingenieur Dimitrie Leonida (1883-1965) gegründet und logiert seit 1935 in einem Pavillon der Bukarester Weltausstellung von 1906. Leonida ließ sich vom Deutschen Museum in München inspirieren, das er während seines Studiums in Deutschland besuchte. Dennoch verfolgte er in seiner Eigenschaft als Initiator einer bahnbrechenden Berufsschule mit dem Technikmuseum v. a. didaktische Ziele.

Schon immer konnten Besucher des Museums einige der dort ausgestellten Maschinen in Gang setzen und mit ihnen experimentieren. Zu den Exponaten gehört eine Kettenpumpe des 18. Jahrhunderts, auch „Pater noster“ genannt, aus Borzas, außerdem die erste im heutigen Rumänien eingesetzte Dampfmaschine, die 1853 aus Wien importiert wurde, um eine kombinierte Getreide- und Ölmühle zu betreiben, sowie einige dampfgetriebene Pumpen aus Erzbergwerken und Salzminen. Die Sammlung frühen elektrischen Geräts umfasst u. a. zwei Dynamos der britischen Firma Brush anno 1882 und in Rumänien hergestellte Motoren.

Das Museum liegt in einer Parklandschaft nicht weit von verschiedenen bedeutenden Industriedenkmälern. Darunter befindet sich etwa der Bahnhof von Filanet aus dem Jahr 1869 und eine frühe Stahlbetonbrücke von 1906.

Technisches Museum Prof. Ing. Dimitrie Leonida
Muzeul Tehnic Prof. Ing. Dimitrie Leonida
Str. Candiano Popescu 2
Bukarest
Rumänien
+40 (0) 1 - 3367777
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies