Tabakmuseum

Früher waren Tabakfelder auf den tiefer gelegenen Pyrenäen-Hängen Andorras ein gewohnter Anblick. Die Blätter wurden vor Ort zu Rauchwaren weiterverarbeitet. Das Museum residiert in einer mehrstöckigen Fabrik, die die Familie Reig zwischen 1909 und 1957 betrieb, und erhält Stiftungsgelder von der Fondació Julià Reig. Zu sehen sind Landwirtschaftsmaschinen zum Pflanzen und Ernten der Tabakpflanzen. Überdies erfahren Besucher, wie die Tabakblätter fermentiert, geschnitten und getrocknet wurden und wie die Veredelung mit Geschmäckern und Aromastoffen ablief. Die verschiedenen Werkstätten, in denen diese Prozesse stattfanden, sind ebenso Teil des Museumsrundgangs wie die ehemaligen Verwaltungsbüros. Schautafeln thematisieren den Schmuggel mit Tabak und Zigaretten, beleuchten die Rolle der Tabakindustrie für die Wirtschafts- und Sozialgeschichte Andorras und geben einen Überblick über die weltweite Tabakproduktion der vergangenen vier Jahrhunderte.

Tabakmuseum
Museu del Tabac
Carrer del Doctor Palau 17
700 Sant Julia de Loria
Andorra
+376 (0) 741 - 545
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies