Staatliches Schifffahrtsmuseum

Varna am Schwarzen Meer ist der Haupthafen von Bulgarien und wurde bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. von griechischen Siedlern gegründet. Seit 1866 ist Varna per Eisenbahn mit Russe verbunden, seit 1899 auch mit Sofia. Der moderne Hafen geht auf das Jahr 1906 zurück.

 

Das Varna-Museum erzählt vor allem vom Wachstum der Stadt, während sich das 1923 gegründete Staatliche Schifffahrtsmuseum ganz auf die Zeugnisse der Kriegs- und Handelsmarine konzentriert. Das geschieht mit Hilfe einer großen Anzahl von Schiffsmodellen. Außerdem zu sehen: Seegeschütze und ein Torpedoboot, das am 21. November 1912 einen türkischen Kreuzer versenkte. Erinnert wird darüber hinaus an die Verlegung eines Tiefseekabels zwischen Varna und Sebastopol auf der Krim durch das britische Schiff Faraday 1868.

Staatliches Schifffahrtsmuseum
3 Primorski Boulevard
9000 Varna
Bulgarien
+359 (0) 52 - 633015
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies