Seidenspinnerei Whitchurch

Die Seidenspinnerei am Ufer des Test in Whitchurch, Hampshire, ist eines der attraktivsten Industriegebäude Englands. Henry Hayter errichtete es 1815 – zu welchem Zweck, ist nicht bekannt. 1817 erwarb der Seidenfabrikant William Maddick die Fabrik, die seither der Seidenproduktion diente. Den dreistöckigen Bau aus rotem Backstein bekrönt ein zentraler Giebel mit einem Turm auf dem Giebelsattel. Bis 1985 wurde hier Seide hergestellt. Danach ging das Werk in den Besitz der Denkmalstiftung Hampshire Buildings Preservation Trust über, die das Gebäude an die Stiftung der Seidenspinnerei Whitchurch (Whitchurch Silk Mill Trust) weitervermietete. Besucher erhielten Zutritt zu einem Laden und einer Teestube, gleichzeitig lief die Seidenproduktion in geringem Umfang weiter. Als sich für die hier hergestellte Seide keine Abnehmer mehr fanden, wurde die Stiftung 2012 mit neuen Finanzmitteln ausgestattet. Zu sehen sind heute das Mühlrad und die Maschinen zum Zwirnen und Weben von Seide.

Whitchurch ist ein häufiger Ortsname in Großbritannien. Eine weitere Seidenfabrik existierte während der 1820er Jahre für kurze Zeit in Whitchurch, Shropshire.

Seidenspinnerei Whitchurch
28 Winchester Street
RG28 7AL Whitchurch
Vereinigtes Königreich
+44 (0) 1256 - 892065
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies