Schifffahrtsmuseum

Die alte Hafenstadt Dubrovnik ist eine der spektakulärsten befestigten Städte Europas. Von 1526 bis zu ihrer Eroberung durch die Armeen Napoleons erlebte Dubrovnik eine lange Zeit der Unabhängigkeit als Republik Ragusa. Seit 1815 gehörte es zum Habsburgerreich, nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es Jugoslawien einverleibt und erhielt seinen heutigen Namen.

1979 nahm die UNESCO Dubrovnik in ihre Welterbeliste auf. Während der Balkankriege in den frühen 1990er Jahren erlitt die Stadt schwere Zerstörungen durch Geschützfeuer, doch wurden diese Wunden größtenteils durch Restaurierungen geheilt. Das Schifffahrtsmuseum geht auf das Jahr 1872 zurück. Die Museumsleitung oblag seit 1949 der Jugoslawischen Akademie der Künste und Wissenschaften (JAZU), seit 1987 ist der städtische Museumsdienst für die Verwaltung zuständig.

Das Museum teilt sich die St.-Johannes-Festung (Sveti Ivan) mit einem sehenswerten Aquarium. Seine insgesamt vier Ausstellungsbereiche beschäftigen sich mit der Seefahrt während der unabhängigen Republik Ragusa, dem Zeitalter der Dampfschifffahrt, Dubrovnik im Zweiten Weltkrieg sowie mit Segeltechniken und Navigation. Gezeigt werden große Sammlungen von nautischen Geräten, Galionsfiguren und Schiffskanonen. Immer wieder kommt auch die Rolle der lokalen Schiffsbauer zur Sprache. Das bedeutende Archiv umfasst Logbücher und andere Dokumente der historischen Schifffahrt.

Schifffahrtsmuseum
Pomorski muzej
Ulica kneza Damjana Jude 2
2000 Dubrovnic
Kroatien
+385 (0) 20 - 323904
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies