Sargan Bergbahn

Die Eisenbahn von Belgrad nach Sarajevo war 444 Kilometer lang und bestand – ungewöhnlich für Europa – aus einem Schmalspurgleis von 760 Millimeter Breite. Der Baubeginn lag vor dem Ersten Weltkrieg, die letzte Trasse wurde 1928 fertig gestellt. Der schwierigste Abschnitt, die 57 Kilometer zwischen Uzice und Vardiste über den Berg Sargan, wurde 1921 in Angriff genommen und 1925 eröffnet. Die Bahnstrecke über das Gebirge misst 15,4 Kilometer, dabei sind die beiden Bahnhöfe nur 3,5 Kilometer Luftlinie voneinander entfernt. "Sargan-Acht" wird das System aus Schleifen und Haarnadelkurven auch genannt. Die durchschnittliche Steigung beträgt 1/55. Dabei durchläuft die Bahn 22 Tunnel, deren längster am Gipfel liegt und 1.666 Meter lang ist.

Nach weniger als einem halben Jahrhundert ging die Linie außer Betrieb, doch wurde ein Teilstück zwischen Mokra Gora und der Bergspitze bei Sargan Vitasi wieder instandgesetzt. Die dort verkehrenden Touristenzüge werden von zwei Schlepptender-Maschinen der Klasse 83 D und zwei C-Tenderloks gezogen. Es gibt Pläne, die Strecke bis Visegrad wiederherzustellen. In Mokra Gora existiert eine zweite Schmalspurbahn. Die kleine Waldbahn ist auf 600 Metern erhalten, ihre Spurweite beträgt 600 Millimeter.

Sargan Bergbahn
Volujac bb
31000 Uzice
Serbien
+381 (0) 64 - 3156950
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies