Poelzig Bau, ehem. IG_Farbeihaus

Der für die Hauptverwaltung der IG Farben, einem Zusammenschluss der seinerzeit wichtigsten Chemie-Firmen der Welt (wie Bayer, BASF, Farbwerke Hoechst, Agfa) 1928-30 nach den Plänen von Hans Poelzig errichtete monumentale Bürobau besteht aus einem siebengeschossigen, kammartig aufgefächerten und leicht gebogenen Gebäude. Es erhebt sich schlossartig über der Stadt Frankfurt am Main und ist von einem durch Max Bromme gestalteten Park umgeben. Die streng symmetrische Anlage wurde in Stahlskelettbauweise mit einer Travertinverkleidung errichtet, genauso auch das weiter nördlich gelegene Casinogebäude. Von hier aus waren die IG Farben zwischen 1940 und 44 planerisch und wirtschaftlich an der Judenvernichtung beteiligt.

Nach dem Krieg residierte in diesem Gebäude der amerikanische Hochkommissar. Hier wurde die hessische Verfassung proklamiert sowie die Währungsreform erarbeitet. Nach 50 Jahren der Nutzung durch die US-Army wurde die Gesamtanlage zum neuen Sitz der Johann Wolfgang Goethe-Universität bestimmt und beherbergt heute als Teil des Campus Westend die geisteswissenschaftlichen Fakultäten.

Poelzig Bau, ehem. IG_Farbeihaus
Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main
Deutschland
+49 (0) 69 - 7981
Homepage

Empfohlene Aufenthaltsdauer:1-2 Stunden
Dauer einer geführten Tour:90 Minuten
Eintritt:frei
Barrierefreier Zugang:vollständig
Gastronomie:

täglich 24 Std.

  • Führungen möglich

Diese Webseite nutzt Cookies