Papiermuseum

Amalfi ist eine alte Stadt voller Arkadenhäuser und liegt an einer der schönsten Küsten Europas. Im frühen Mittelalter übten seine Kaufleute durch ihre Handelsmacht in weiten Teilen der mediterranen Welt großen Einfluss aus. Überdies war Amalfi einer der ersten Orte in Europa, der sich die Kunst der Papierherstellung zu Eigen machte.

 

Die Hauptstraße der Stadt führt direkt in das Valle dei Mulini (Mühlental), das im Hinblick auf die Nutzung von Wasserkraft außergewöhnlich gute Bedingungen bietet und mit seinem von Weinlauben überdachten Flusslauf höchst malerisch wirkt. Zeitweise schossen hier die Papiermühlen wie Pilze aus dem Boden – um 1700 gab es ihrer allein 11. Im 20. Jahrhundert wurde es jedoch für kleine, wassergetriebene Mühlwerke zunehmend schwierig, wirtschaftlich zu überleben, und jene in Amalfi fielen 1954 einem verheerenden Hochwasser zum Opfer.

 

Das heutige Museum gründete der Papierhersteller Nicola Milano 1959. Es residiert in einer Mühle, die noch über ihr Wasserrad verfügt, und zu seinen Ausstellungsstücken gehört eine Holländer genannte Mahlmaschine, die dort erstmals 1745 zum Einsatz kam. Das Museum besitzt eine gut ausgestattete Bibliothek und unterhält Beziehungen in die ganze Welt.

Papiermuseum
La Fondazione Museo Della Carta
Via delle Cartiere
Amalfi
Italien
+39 (0) 89 - 830456
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies