Nationales Schifffahrtsmuseum

Das Schifffahrtsmuseum residiert seit 1958 in einer der herrlichsten Festungen der französischen Küste. Die Mauern dieses Bauwerks stammen noch aus gallorömischer Zeit und gehen auf das 3. Jahrhundert n. Chr. zurück, doch ist die Festung insgesamt v. a. ein Werk von Sebastien, Marquis de Vauban (1633-1707), aus dem späten 17. Jahrhundert. Die Museumsräume verteilen sich auf drei Türme, die Tour Madeleine, das Portail Paradis und den Bergfried. In der Ausstellung geht es um Schiffsbau, Seekriegsbewaffnung und Navigationsinstrumente. Eine große Abteilung unter der Überschrift Tresors d’oceans (Schätze der Meere) zeigt Objekte, die Meeresarchäologen zutage förderten. Da Brest einer der französischen Häfen war, die sich auf den Handel mit dem Fernen Osten spezialisierten, widmet sich das Museum zudem der einst in der Stadt beheimateten ostindischen Handelsgesellschaft.

Nationales Schifffahrtsmuseum
Chateau de Brest
29200 Brest
Frankreich
+33 (0) 298 - 221239
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies