Nationales Genevermuseum

Schnaps ist nicht Schnaps, Korn ist nicht Korn und auf ihren Genever lassen die Belgier sowieso nichts kommen. Die beste Gelegenheit, die eigenen Geruchs- und Geschmacksnerven in dieser Hinsicht zu testen, bietet daher das Nationale Genevermuseum in Hasselt. Zwar laden die engen Gassen der Altstadt von Hasselt zum Bummeln und Verweilen ein, doch das Ziel steht fest: In der Stadt des Genevers muss man auch dessen Geschichte kennen lernen. Die „Witte Nonnenstraat” zeigt den Weg. Das Genevermuseum befindet sich in einem ehemaligen Klostergut der Franziskanerinnen aus dem 17. Jahrhundert, die im Volksmund auch „Weiße Nonnen” genannt wurden. Um 1803 wurde das Klostergut zu einer Brennerei umgebaut, die bis vor wenigen Jahrzehnten noch in Betrieb war. Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten bietet seit 1987 eine komplett eingerichtete Genever-Brennerei den Besucherinnen und Besuchern einen Rundgang durch die faszinierende Geschichte der Genever-Erzeugung.

Im ehemaligen Ochsenstall erläutert ein Film (wahlweise in niederländischer, französischer, deutscher und englischer Sprache) die lange Tradition der Alkoholdestillation von den mittelalterlichen Alchimistenkammern bis zur industriellen Produktion. Natürliche Grundlage der Kornbrennerei in Flandern ist seit alters her zum einen der Getreideanbau. Zum anderen bieten die sich östlich von Hasselt erstreckenden Heiden einen weiteren natürlichen Schatz, den Wacholder, dessen Beeren dem Genever sein unverkennbares Aroma verleihen. Beim Gang durch die verschiedenen Räume des Museums muss man einfach an der „Riechtheke” stehen bleiben. Hier wird die Nase auf die Probe gestellt: Riecht der Schnaps nun nach Wacholder, Kümmel, Anis oder Enzianwurzel? Im Brennereisaal steht das Prunkstück des Museums, eine komplette Dampfbrennerei aus dem 19. Jahrhundert, die aus einem ehemaligen Betrieb in Malmedy stammt. Daneben gibt es im Museum durchaus auch nachdenklichere Geschichte(n): Alkohol als gefährliche Droge und als Gefahr für die Gesundheit.

Zum Abschluss des Rundgangs sind die Geschmacksnerven gefragt. Denn im Eintrittspreis inbegriffen ist die Verkostung des Genevers im Probierlokal – im Ausschank sind aber auch alkoholfreie Getränke. Und wer noch nach einem Mitbringsel sucht, der kann zwischen 140 verschiedenen Genever-Sorten von mehr als 60 Herstellern wählen.

Nationales Genevermuseum
Nationaal Jenevermuseum Hasselt
Witte Nonnenstraat 19
3500 Hasselt
Belgien
+32 (0) 11 - 239860
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies