Museum der Marken

Robert Opie ist in Großbritannien die anerkannte Autorität auf dem Gebiet der Produktwerbung in Form von Verpackungen, Postern, Zeitschriften, Songs, Comics, Postkarten, Film- und Fernseh-Spots und Merchandising. Seine Sammlung, die er 1963 begann, umfasst mittlerweile mehr als eine halbe Million Objekte. Opie wurde erstmals 1975 bekannt, als das Victoria & Albert Museum für eine Ausstellung über Verpackungen auf seine Sammlung mit dem Titel „The Pack Age: A century of wrapping it up“ (Das Zeitalter der Verpackung: Ein Jahrhundert des Einpackens“) zurückgriff. Zwischen 1985 und 2001 war ein Teil seiner Ausstellung dann in einer Lagerhalle der Gloucester Docks zu sehen, während für andere Objekte von 1999 bis 2007 am Wigan Pier ein „Museum der Erinnerungen“ eingerichtet wurde.

Das Museum der Marken, Verpackungen und der Werbung (Museum of Brands, Packaging & Advertising) eröffnete 2005 in London und zog 2015 an seinen jetzigen Standort in Notting Hill nahe dem Portobello-Markt. Es präsentiert rund 12.000 Objekte aus der Opie-Sammlung und bietet einen Rundumblick auf das Phänomen des Marketings vom frühen 19. Jahrhundert bis heute.

Museum der Marken
111-117 Lancaster Road Notting Hill
W11 1QT London
Vereinigtes Königreich
+44 (0) 207 - 79080880
Homepage

× schließen
WORK it Out – Day of Industrial Culture