Museum der Arbeit

Das Museum in Amberley dokumentiert die Geschichte einer vielfältigen südostenglischen Industrielandschaft. Besonders bedeutend sind die Ausstellungen zur örtlichen Kalkproduktion, zum Straßentransport und zu Industriebahnen.

Das Museum erstreckt sich über eine Fläche von 14,5 Hektar und diente von den 1840er Jahren an der Firma Pepper & Co. als Kalksteinbruch. Brennöfen verarbeiten den Rohstoff weiter zu Kalk, der in der Landwirtschaft und als Mörtel und Putz in der Bauwirtschaft Verwendung fand. Die Konservierung der Öfen war der eigentliche Auslöser für die Gründung des Museums. Heute präsentieren sich dem Besucher vier Ofengruppen, deren größte eine 18 Kammern umfassende Reihe von de-Witt-Öfen anno 1905 darstellt, erbaut nach den Plänen des gleichnamigen belgischen Konstrukteurs.

Das Museum beherbergt darüber hinaus eine Ausstellung zur Geschichte der Straßen und des Straßenbaus einschließlich entsprechender Geräte und Maschinen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema Straßentransport und tritt dem Besucher in Gestalt der Southdown-Bus-Sammlung entgegen. Southdown war der Name jener Firma, die zwischen 1915 und 1991 als größte Busunternehmen der englischen Südküste stellte und deren Busse eine charakteristische grün-cremefarbene Lackierung trugen. Die Sammlung logiert in zwei Werkstätten. Gemeinsam mit einem Fahrkartenschalter und einem Kontrolleurskiosk, der ehemals an der Seeseite von Southsea stand, vermitteln sie einen lebendigen Eindruck von den Arbeitsbedingungen des Bus- und Instandhaltungspersonals speziell zwischen 1920 und 1950. Die erhaltenen Busse, deren ältester aus dem Jahr 1908 stammt, stehen Besuchern für Rundfahrten auf dem Museumsgelände offen und kommen mitunter auch bei auswärtigen Veranstaltungen zum Einsatz. Ergänzt wird die Fahrzeugsammlung durch ein umfangreiches Aktenarchiv der Firma Southdown.

Nicht zuletzt nennt Amberley auch eine bedeutende Sammlung zur Geschichte britischer Industriebahnen sein Eigen. Dazu gehören auch Bahnen, die auf Baustellen ihren Dienst taten. So umfasst das Museum mehr als 30 Lokomotiven mit insgesamt 13 verschiedenen Spurweiten sowie zahlreiche Spezialfahrzeuge.

Museum der Arbeit
BN18 9LT Amberley
West Sussex
Vereinigtes Königreich
+44 (0) 1798 - 831370
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies