Museum bahntechnischer Anlagen

Brest, ehemals Brest-Litowsk, hat mehr als 310.000 Einwohner und liegt am Zusammenfluss des Bug mit dem Muchavets, gegenüber der polnischen Stadt Terespol. Brest ist eine der historischen Grenzstädte Europas, deren Silhouette von einer Festung beherrscht wird, die die russischen Behörden im 19. Jahrhundert errichten ließen und die heute den Rang eines UNESCO-Welterbes besitzt.

Brest ist außerdem ein bedeutender Eisenbahnknotenpunkt an der Hauptverbindung zwischen Moskau und Berlin. Hier erfolgt der Wechsel von der europäischen Standardspurweite (1,435 Meter) zur breiteren russischen Spurweite (1,52 Meter). Das Eisenbahnmuseum – das einzige in ganz Weißrussland – liegt in der Nähe der Festung. Es verfügt über mehr als 50 Fahrzeuge, darunter Dampflokomotiven beider Spurweiten, von denen einige noch aus der Sowjetzeit stammen und rote Sterne auf ihren Rauchkammern tragen. Vier in Deutschland entwickelte Kriegsloks 1’E gehören ebenfalls zum Bestand. Außerdem zu sehen: verschiedene Dieselloks, einige Schmalspurfahrzeuge, Dampfkrähne, Schneepflüge und ein Schienenbus für die Streckeninspektion.

Museum bahntechnischer Anlagen
Masherava 2
224030 Brest
Belarus
Belarus
+375 (0) 162 - 263764
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies