Maschinenfabrik Bosco | Centro Multimediale di Terni SpA

Terni ist Umbriens wichtigste Industriestadt. Besonders die Wasserkraft der Nera zog das produzierende Gewerbe an. In den 1860er Jahren entstanden die ersten Textilbetriebe, gefolgt von elektro-chemischen Werken und Linoleumfabriken. Stefano Breda gründete das erste Stahlwerk, das in den 1890er Jahren 3.000 Arbeiter beschäftigte. Bis heute unterhält ThyssenKrupp eine große Niederlassung vor Ort. Auch Maschinenbaufabriken siedelten sich in Terni an und spezialisierten sich insbesondere auf die Produktion von Rüstungsgütern. Entsprechend war die Stadt im Zweiten Weltkrieg schweren Bombardements ausgesetzt. In der jüngeren Vergangenheit erlebt die lokale Wirtschaft einen grundlegenden Wandel, der den schwerindustriellen Sektor auf dem Rückzug sieht und zur Schließung zahlreicher alteingesessener Unternehmen geführt hat.

 

Die Werkshallen der Maschinenbaufabrik Bosco, eine ausgedehnte Reihe roter Ziegelgebäude, dient seit 1997 als Hauptsitz des Centro Multimediale di Terni. Die Aktiengesellschaft bietet Berufsausbildungen im Bereich elektronische Medien und Printmedien sowie auf dem Gebiet der Kino- und Fernsehproduktion. Das Zentrum gilt in Italien als eines der herausragenden Beispiele für die intelligente Umnutzung brachliegender Industriekomplexe.

Maschinenfabrik Bosco | Centro Multimediale di Terni SpA
Piazzale Antonio Bosco 3/A
05100 Terni
Italien
+39 (0) 744 - 5411
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies