Irisches Landwirtschaftsmuseum

Das Landgut Johnstown Castle in der Nähe von Wexford an der Ostküste Irlands ging 1945 als Geschenk in den Besitz der irischen Nation über. Heute logieren in dem neugotischen Schloss verschiedene Regierungsabteilungen. Das Irische Landwirtschaftsmuseum ist in den Nebengebäuden des Schlosses untergebracht und feierte 1971 Eröffnung. Zu den Sammlungen gehört eine große Anzahl restaurierter Traktoren, Wagen, Pflüge, Dreschmaschinen und Lokomobile. An anderer Stelle sind Milchprodukte zu sehen und rekonstruierte Werkstätten von Fassbindern, Stellmachern und Schmieden. Irische Anbau- und Verarbeitungsmethoden von Zuckerrüben kommen ebenso zur Sprache wie die Fahrradproduktion. Dabei geht es unter anderem um Fahrräder der Firma Pierce aus Wexford, die mit Rädern ihr ursprüngliches Landmaschinen-Segment um ein neues Geschäftsfeld erweitern wollte, aber damit aufgrund der Konkurrenz durch Importe scheiterte. Zwei weitere Ausstellungsbereiche widmen sich den Auswirkungen der Großen Hungersnot der 1840er Jahre sowie der Geschichte des Landguts Johnstown Castle vom 12. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Irisches Landwirtschaftsmuseum
Murrintown Road
Johnstown Castle Estate
Co Wexford
Irland
+353 (0) 53 - 9184671
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies