Industriemuseum

Das Industriemuseum in Lauf-an-der-Pegnitz, 15 Kilometer nordöstlich von Nürnberg, widmet sich der Lebens- und Arbeitswelt einer industrialisierten Gesellschaft zwischen 1900 und 1970. Überdies beschäftigt es sich mit früheren Stadien der Industrialisierung und schenkt dabei auch dem Handwerk und der Nutzung der Wasserkraft Beachtung – Elemente, die für den Ort immer eine wichtige Rolle spielten. Den architektonischen Rahmen des Museums, das in einem alten Vorort der Stadt liegt, bilden vier mittelalterliche Gebäude mit vier Wasserrädern um 1900 sowie eine benachbarte ehemalige Ventilfabrik. Zu den ausgestellten Maschinen und mechanischen Werken gehören wassergetriebene bzw. mit Druckluft gesteuerte Hämmer zum Bearbeiten von Eisen und Blech, ein Drahtwalzwerk sowie eine wassergetriebene Getreidemühle zum Mahlen von Weizen, Roggen und Grieß. Die komplette Inneneinrichtung zweier Häuser veranschaulicht die Lebensumstände ortsansässiger Arbeiter im frühen 20. Jahrhundert.

Industriemuseum
Sichartstrasse 5-25
91207 Lauf-an-der-Pegnitz
Deutschland
+49 (0) 9123 - 99030
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies