Glasmuseum

Venedig ist mindestens seit dem 10. Jahrhundert für seine Glasherstellung berühmt. 1291 verfügte die Stadtverwaltung den Umzug der Glasbläser auf die Laguneninsel Murano, um von Glasbrennöfen verursachten Großbränden vorzubeugen. Seither ist die Insel das unbestrittene Zentrum der venezianischen Glasmanufaktur. 1600 zählte Murano 7.000 Einwohner, von denen 3.000 in der Glasindustrie beschäftigt waren. Viele neue Technologien der Glasverzierung und -veredelung haben ihren Usprung in Murano, darunter Emailleglas, Kristallglas, Aventuringlasur (mit Goldfäden verziert), vielfarbiges Glas sowie die Gemmen-Imitation.

Das Museum logiert im Palazzo Giustiniano, der ehemaligen Residenz der Bischöfe von Torcello. Er liegt nahe einer Haltestelle für Wassertaxis aus Venedig. Das Museum entstand 1861 und verfügt über eine große Sammlung der verschiedensten Glaserzeugnisse aus Murano. Außerdem lernen Besucher die traditionellen Werkzeuge der Glasproduktion kennen.

Bis heute stellen viele Fabriken, Werkstätten und Studios Glas her. Die älteste dieser Fabriken ist die Antica Vetreria Fratelli Toso, die auf das Jahr 1854 zurückgeht – allerdings hat die Firma noch ältere Wurzeln. Häufig können Besucher Glasbläser bei der Arbeit beobachten.

Glasmuseum
Museo Vetrari
Fondamenta Giustinian 8
30121 Murano
Italien
+39 (0) 41 - 5275120
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies