Gartenstadt Marga

Die Siedlung ist wie ein offenes Buch. Bis ins Detail erzählt sie vom Reichtum und Aufbruch einer einst blühenden Industrieregion. Ein gutsherrlicher Giebel hier, etwas englischer Landhausstil dort, dazu die leuchtenden Farben, Fachwerk- und Jugendstilelemente, verspielter Schmuck an Fassaden und Zaunpfählen. Nicht zu vergessen die Vor- und Nutzgärten, die Linden vor jeder Haustür, die Alleebäume, deren Kronen sich zu einem schützenden Dach vereinen. Kaum zu glauben, dass dieser schmucke Ortsteil von Brieske in der Niederlausitz einmal als „Arbeiter-Colonie“ begann. Deren Bewohner verdienten ihren Unterhalt gleich nebenan in der Braunkohlegrube Marga samt dazugehöriger Brikettfabrikation.

Betreiber des mittlerweile stillgelegten Industriestandortes war die Ilse Bergbau-Actiengesellschaft. Sie ließ die Werkssiedlung Marga zwischen 1907 und 1914 als Gartenstadt errichten – ein städtebaulicher Ansatz, der im bewussten Gegensatz zur Verelendung der Industriemetropolen auf Gemeinsinn und Lebensqualität setzte. Das war ein durchaus ehrgeiziges Projekt, umso mehr, als die karge Niederlausitz zu jener Zeit noch als „Streusandbüchse“ Brandenburgs galt und eine entsprechend dünne Besiedlung aufwies. Für Arbeitskräfte in großer Zahl musste daher eine angemessene Unterbringung erst geschaffen werden. Die Gartenstadt Marga erfüllt diese Forderung in geradezu mustergültiger Weise. Von Anfang an bot sie alles, was ein funktionierendes Gemeinwesen ausmacht: Kirche, Schule, Gasthof, ein Kaufhaus mit angrenzenden Werkstätten und Läden, sogar eine Bibliothek und einen Friedhof. Das alles präsentiert sich heute dank einer vorbildlichen Sanierung in altem Glanz. Dabei ist es sogar gelungen, die denkmalgeschützte Bausubstanz modernen Wohnstandards anzupassen. Zudem soll - mit Unterstützung der Internationalen Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land – ein Industriepark am Ort der weitgehend abgerissenen Brikettfabrik für neue Arbeitsplätze sorgen. So ist Deutschlands älteste Gartenstadt auch für die nächsten 100 Jahre gut gerüstet.

Gartenstadt Marga
NL-Kunstschule "Birkchen" e.V.
Straße der Jugend 1a
01968 Senftenberg
Deutschland
+49 (0) 3573 - 64031
Homepage

× schließen
WORK it Out – Day of Industrial Culture

Diese Webseite nutzt Cookies