Dock-Museum

Barrow-in-Furness ist eine der wenigen Städte, die im Zuge der Industriellen Revolution in Großbritannien neu entstanden. Im frühen 19. Jahrhundert war es lediglich ein Dörfchen in der Gemeinde Dalton. Doch 1840 eröffnete die Firma Furness Railway hier eine Werft, von der aus das in der Region gewonnene Eisenerz auf dem Wasserweg abtransportiert werden konnte. Vorwiegend zu Häfen am Fluss Mersey, von dort dann weiter landeinwärts zu Öfen in Black Country und North Staffordshire. 1851 betrug die Bevölkerung des Ortes 600 Personen, doch schon 30 Jahre später war sie auf 50.000 herangewachsen. Die Eisenfirma Barrow Haematite Iron Company nahm 1859 ihren ersten Hochofen in Betrieb. Drei Jahre später profitierte sie von der Fertigstellung einer Fernbahnstrecke, denn nun konnte hochwertige Kokskohle aus County Durham an der gegenüberliegenden Küste geliefert werden. 1872 verfügte die Firma über 16 Hochöfen, 18 Bessemerbirnen und sieben Walzen und war der größte Produzent von Bessemerstahl im Vereinigten Königreich. Das lokale phosphorfreie Eisen ergab Roheisen, das sich besonders gut für das Bessemer-Verfahren eignete. Das Eisenwerk verzeichnete auch einen blühenden Export von Schienen in die Vereinigten Staaten. Im Jahr 1871 wurde die Barrow Ship-building Company gegründet, die zum Bau ihrer Schiffe Stahlplatten von Barrow Haematite Iron Company zu verwenden plante. Das erste Schiff lief 1873 vom Stapel.

Barrow-in-Furness ist eine der wenigen geplanten Städte in England. Ihre rechtwinklig verlaufenden Straßen werden von Bäumen und Reihenhäusern gesäumt. Der Bauplan geht im Wesentlichen auf James Ramsden zurück, einen Industriellen und Miteigentümer von Furness Railway.

Das Museum hat seinen Ursprung im Jahr 1907 und erzählt von der industriellen und urbanen Entwicklung des Ortes sowie von Furness Railway. Es blickt aber auch zurück auf prähistorische Zeiten und das Leben und Wirken der Römer und Wikinger in der Gegend. Es informiert über einige der Migrantengemeinden in Barrow, über den Einfluss der beiden Weltkriege auf die Stadt (die Werft beschäftigte 1917 31.000 Mitarbeiter) und über Veränderungen der letzten Jahre: Die Werft spezialisiert sich heute auf den Bau von Atom-U-Booten.

Dock-Museum
North Road
LA14 2PW Barrow-in-Furness
Vereinigtes Königreich
+44 (0) 1229 - 876400
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies