Dachpfannen- und Ziegeleimuseum N. & S. Tsalapats

Die 1926 von den Gebrüdern Tsalapatas gegründete Ziegelei nimmt eine Fläche von 22.000 Quadratmetern oder 5,4 Hektar ein. Sie produzierte eine Vielzahl unterschiedlicher Ziegel und Dachpfannen und beschäftigte zu Blütezeiten 250 Menschen. Die maschinelle Ausstattung entsprach einer Gesamtleistung von 300 PS. 1978 stellte die Ziegelei N. & S. Tsalapatas ihren Betrieb ein.

2004 befürwortete die Kulturstiftung der Piraeus Bank das Projekt eines Modellbetriebs im Rahmen eines Dachpfannen- und Ziegeleimuseums auf rund 5.000 Quadratmetern des ehemaligen Betriebgeländes. Zwei Jahre später ging die Ziegelei Tsalapatas erneut in „Produktion“: Mahlwerke, Kompressoren, Schneidemaschinen, Tonspeicher, Loren und der Hoffmann-Ringofen stellen den Herstellungsprozess anschaulich nach. Sie erlauben es dem Besucher, sich mit den traditionellen Tätigkeiten innerhalb einer Ziegelei und dem Verarbeitungsprozess der Rohstoffe vertraut zu machen.

Der Schaubetrieb findet unmittelbar in den ehemaligen Produktionsanlagen statt. Die begleitende Dauerausstellung umfasst maßstabsgerechte Modelle und einen reichen Schatz an audiovisuellem Material. Besondere museumspädagogische Angebote und Veranstaltungen gewähren einen  lebendigen Einblick in alle Stufen der Ziegel- und Dachpfannenherstellung.

Dachpfannen- und Ziegeleimuseum N. & S. Tsalapats
Notia Pyli
38334 Volos
County of Magnesia - Thessaly
Griechenland
+30 (0) 24210 - 29844
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies