Alte Saline

Die größte Saline Deutschlands befindet sich in Bayern, genauer in Bad Reichenhall an der österreichischen Grenze, 16 Kilometer südwestlich von Salzburg. Die Geschichtsquellen erwähnen die Salzgewinnung in der Region erstmals für das Jahr 682. Im 15. Jahrhundert förderte ein wassergetriebenes Becherwerk die Sole an die Oberfläche.

 

1834 fielen sämtliche Salinengebäude einem Feuer zum Opfer. Auf Betreiben König Ludwigs I. von Bayern wurden sie zwischen 1844 und 1851 um drei Höfe neu errichtet. Nach dem Ersten Weltkrieg durchlief die bayerische Salzindustrie eine umfassende Rationalisierung. In Bad Reichenhall hatte das zur Folge, dass rund 2.000 Meter von den alten Produktionsgebäuden eine neue Saline entstand. Die Energie lieferte ein eigens zu diesem Zweck errichtetes Wasserkraftwerk in Jettenbach.

 

Die alte Saline aus dem 19. Jahrhundert ist heute ein Publikumsmagnet. Rund 400.000 Besucher im Jahr bewundern die beiden auf Marmorsockeln fixierten oberschlächtigen Wasserräder von je 13 Metern Durchmesser, die die Pumpen in einem der Hauptförderschächte in Gang halten. Ein drittes Wasserrad befindet sich 15 Meter unter der Erde und treibt ein 103 Meter langes Gestänge an, das Sole aus einer anderen Quelle fördert.

Alte Saline
Salinenstraße
83435 Bad Reichenhall
Deutschland
+49 (0) 8651 - 7002146
Homepage

Diese Webseite nutzt Cookies