Museum für Metallurgie

Im 19. Jahrhundert war das heutige Chorzów einer der Brennpunkte der Industriellen Revolution. Das Eisenwerk Königshütte/Kościuszko wurde 1802 in Betrieb genommen. Es war eines der ersten dampfbetriebenen Stahlwerke auf dem europäischen Kontinent. Ein im gleichen Jahr angeblasener Hochofen war damals der größte in Europa. Nach einer bewegten Geschichte, die auch die Entwicklung der Region widerspiegelt, wurden größere Bereiche des Werks in den 1990-er Jahren stillgelegt.

Das Museum ist im ehemaligen Kraftwerksgebäude des Hüttenwerks eingerichtet. Es erzählt die Geschichte der schlesischen Eisen- und Stahlindustrie. Der Schwerpunkt der Ausstellung unter dem Titel "Das eiserne Königreich" ist der Königlichen Eisenhütte (Huta Królewska) gewidmet, die die Stadt ihren Namen und ihr Wachstum verdankt. Auf 2.500 qm werden historische Maschinen zur Stahlerzeugung, zahlreiche Fotos, historische Zeichnungen sowie technische Pläne präsentiert. Erinnerungsstücke und aufgezeichnete Erinnerungen der ehemaligen Metallarbeiter erzählen von ihrer harten Arbeit und wie sie sich davon entspannten. Ein 8-minütiger Film stellt die Geschichte und die Rolle von Eisen und Stahl beim Aufbau der heutigen Welt vor.

Museum für Metallurgie
Muzeum Hutnictwa w Chorzowie
ul Metalowców 4a
41-500 Chorzów
Polen
+48 (0) 32 - 7049630
Homepage

Empfohlene Aufenthaltsdauer:1 Stunden
Eintritt:kostenpflichtig
Barrierefreier Zugang:vollständig
Angebote für Kinder:

Dienstag 09.00-18.00 Uhr (freier Eintritt)
Mittwoch, Donnerstag 09.00-17.00 Uhr
Freitag, Samstag 10.00-18.00 Uhr
Sonntag 13.00-18.00 Uhr