MAGMA

In Follonica an der toskanischen Küste, 47 Kilometer nordwestlich von Grosseto, gründete Leopold II., Herzog der Toskana, 1834 die Königliche und Kaiserliche Gießerei. Den Eingang des Werks schmückt ein gusseiserner Triumphbogen mit einem von zwei Delphinen flankierten Wappenschild und bekrönt von einer lodernden Fackel im Scheitelpunkt des Bogens. Der Entwurf stammt aus der Feder von Carlo Reishammer (1806-83), der auch verantwortlicher Architekt für die nahe gelegene, zwischen 1834 und 1840 erbaute Kirche St. Leopold war. Die Fensterrahmen an der Westfassade und in der Apsis waren die ersten gusseisernen Elemente in einer italienischen Kirche überhaupt.

MAGMA ist ein 2013 eröffnetes Besucherzentrum, das die Geschichte der örtlichen Eisenindustrie in technischer, künstlerischer und sozialer Hinsicht bewahrt und aufbereitet.  Seine Ausstellungsfläche nimmt drei Etagen in der ehemaligen Eisenhütte ein. Der zentrale Bereich, der einst von einem Hochofen anno 1836 beherrscht wurde, ist durch eine Kaskade aus dünnen farbigen Blechen gekennzeichnet, die an den Schmelzprozess erinnern. Ein anderer Teil der Ausstellung widmet sich der Geschichte der regionalen Eisenherstellung zur Zeit der Etrusker im 6. Jh. v. Chr. Die Techniken der Eisenproduktion im 19. Jahrhundert zeigt ein Film aus dem Jahr 1926. Im Kellerbereich geht es um verschiedene Möglichkeiten des Schmiedens von Eisen.

MAGMA
MAGMA Museo delle Arti in Ghisa della MAremma
Comprensorio ILVA
58022 Follonica
Italien
+39 (0) 566 - 59027
Homepage