Industrielandschaft des Lea-Flusses mit Gezeitenmühle Marierota

Der Fluss Lea beginnt am Nordhang des Oiz Gebirges und mündet bei Lekeitio in das Kantabische Meer. Er ist nur kurz, aber seine Wasserkraft wurde bereits seit dem 14. Jahrhundert für den Betrieb von Schmieden und Mühlen genutzt. Noch heute sind die Reste von Gebäuden, Stauwehren und Zuflussgräben dieser vor- und frühindustriellen Anlagen sowie ehemaliger Werftanlagen kurz vor der Mündung in der Landschaft sichtbar. Auf einer Strecke von 23 km wurde entlang des Flusses ein Wanderweg eingerichtet, der die Industriegeschichte des Flusstals erschließt.

Kurz vor seiner Mündung stand die Gezeitenmühle Marierrota, die im 16. Jahrhundert erbaut und 1980 abgerissen wurde. Von der historischen Anlage ist nur noch der Damm erhalten, hinter dem sich das Wasser bei Flut sammelte und bei Ebbe wieder abfloss und so die Mühle antrieb. Das Mühlengebäude wurde wieder aufgebaut und in ihm ein Informationszentrum einrichtete, das gegenwärtig allerdings geschlossen ist.

Industrielandschaft des Lea-Flusses mit Gezeitenmühle Marierota
Sendero del Lea | Molino de Marierrota
Lekeito
Spanien
+34 (0) 94 - 6169088
Homepage

Eintritt:frei
Barrierefreier Zugang:bitte Hinweise auf Webseite beachten

Der Wanderweg entlang des Flusses Lea ist jederzeit frei begehbar