Industriekultur-Festival in Leoben zeigt ERIH-Ausstellung "Wandel mit Wirkung"

Den Begriff der Industriekultur greifbar und erlebbar machen: Das hat sich das Festival zur Industriekultur der Steierischen Eisenstrasse im Großraum Leoben vorgenommen. Den Auftakt macht das Eröffnungsfest „Hüttenzauber“ am 1. September, das auch den Rahmen für die Eröffnung der ERIH-Ausstellung „Wandel mit Wirkung“ bildet. Das Festival dauert bis zum 5. Oktober, so lange ist auch die Ausstellung zu sehen.

Als Zentrum der obersteirischen Industrie blickt Leoben auf eine lange industrielle Vergangenheit zurück. Heute unterhält hier die voestalpine AG, ein weltweit führender Technologie- und Industriegüterkonzern, ein bedeutendes Stahlwerk. Dessen Besichtigung ist ebenso Teil des Festival-Programms wie verschiedene Kunstprojekte, der Nachbau und Einsatz eines mittelalterlichen Eisenschmelzofens sowie ein satirisch-humoriges Theaterstück des bekannten österreichischen Schriftstellers Franzobel.

Die ERIH-Ausstellung „Wandel mit Wirkung“, die von ERIH gemeinsam mit der Stiftung Zollverein in Essen erarbeitet wurde, hatte vor genau einem Jahr Premiere im Welterbe Zollverein. Sie ist Bestandteil des umfangreichen Programmes des ERIH Netzwerkes im Rahmen des Europäischen Kulturerbe Jahres 2018.

Die großflächigen Informationstafeln stellen sechs regionale ERIH-Routen vor, darunter auch die Steirische Eisenstraße mit Leoben und dem ERIH-Ankerpunkt Abenteuer Erzberg. Der Besucher erfährt, wie selbst kleinere Industrieanlagen die geografische und soziale Landschaft verändert haben und wie eng die einzelnen Standorte miteinander verknüpft waren.

Programm-Folder

Diese Webseite nutzt Cookies