Industriada 2018 – Die Rolle der Frauen

Das industrielle Herz Polens schlägt in der Woiwodschaft Schlesien. Dieses einzigartige Erbe feiert die jährliche Industriada. Das Fest, das mit 44 Standorten in 25 Städten die gesamte Route der schlesischen Technikdenkmäler umfasst, ist das größte Festival der Industriekultur in Osteuropa. In diesem Jahr geht es um einen Aspekt, der beim Thema Industrie gerne unter den Teppich gekehrt wird: die Rolle der Frauen.

Dass die Industrialisierung nie ausschließlich eine Männersache war, belegt jeder einzelne Standort. Die Industriada 2018 gibt den Frauen, die meist im Hintergrund blieben, eine Stimme, indem sie Fragen stellt: Wie groß war die wirtschaftliche Bedeutung ihrer Arbeit? Wie sehr haben Frauen das soziale Miteinander geprägt? Und welchen Einfluss hatten sie auf das, was wir heute als Industriekultur bezeichnen?

Los geht es in diesem Jahr schon am Vorabend des eigentlichen Festivaltages: Am 8. Juni laden acht Industriedenkmäler in Bytom, Chorzow, Cieszyn, Gliwice, Siemianowice Slaskie, Tarnowskich Góry, Laziska Gorne und Zabrze zu einer Nacht der Industriekultur ein. Tags darauf, am 9. Juni, sind dann alle 44 Standorte mit dabei. Bergwerke, Fabriken, Brauereien, Schmalspurbahnen und Wasserschleusen erwarten Besucher mit Sonderführungen, Workshops, Shows, außergewöhnlichen Konzerten und Performances. Für die Zusammenstellung eines individuellen Besuchsprogramms gibt es – allerdings leider nur auf Polnisch! – eine
Event-Suche

× schließen
WORK it Out – Day of Industrial Culture

Diese Webseite nutzt Cookies