Druckfrisch: Heft 1.18 der Fachzeitschrift "Industriekultur"

ERIH präsentiert vier textilgeschichtliche Ankerpunkte in Großbritannien, Italien und Norwegen

Das erste Heft des Jahres 2018 befasst sich in seinem Schwerpunkttema mit der Industrieregion Mittelhessen, die eher als Mittelgebirge mit ansprechenden Wald- und Flusslandschaften, Fachwerkstädten und gut erhaltenen Dörfern wahrgenommen wird; aber Industriekultur in Mittelhessen? Ein zweiter Blick lohnt sich ...
Daneben gibt es im Heft eine Vielzahl anderer spannender Beiträge, Regionalnachrichten und Lesetipps.

ERIH kooperiert seit 2005 mit "Industriekultur". In jeder der vierteljährlich erscheinenden Ausgaben werden Ankerpunkte oder zum Schwerpunktthema passende Standorte von Mitgliedern des ERIH e.V. sowie Standorte von Themenrouten vorgestellt; die Texte schreibt Frieder Bluhm, Jounalist aus Köln.

In der aktuellen Ausgabe stellt  ERIH vier Ankerpunkte vor:

Norwegisches Museum der Strickwarenindustrie in Salhus (N): "Industriegeschichte bestrickend inszeniert"
Museum der Industriekultur in Bologna (I): "Zukunft der Stadt im seidenen Faden"
Stanley Mills in Perth (GB): "Ein Fluß weckt Unternehmergeist"
Museum für Wollkunst in Pratovecchio Stia (I): "Importmaschinen als Schlüssel zum Erfolg"

Industriekultur erscheint im Klartext-Verlag (ISSN 0949-3751); ein kostenloses Probeheft kann per E-Mail an info(at)klartext-verlag.de oder telefonisch unter 0201/8048240 bestellt werden.

Diese Webseite nutzt Cookies