Viertes Berliner Forum für Industriekultur und Gesellschaft

am 22. und 23. September 2016 im ERIH Ankerpunkt Deutsches Technik Museum Berlin

Das Berliner Zentrum Industriekultur (BZI) lädt alle Interessierten zum 4. Berliner Forum für Industriekultur und Gesellschaft ein. Unter dem Titel "Zwischen Zentrum und Peripherie - Regionen der Industriekultur im Dialog" möchte das BZI dem Dialog mit anderen Industriekulturellen Regionen eine Plattform bieten. Ausgehend von einem doppelten Blick auf die industriellen und die industriekulturellen Entwicklungen in den jeweiligen Regionen wird deutlich, wie sich die Beziehung zwischen Zentrum und Peripherie immer wieder verändert und zum Teil sogar umgekehrt hat: Waren die Zentren wirtschaftlicher und politischer Macht häufig auch Vorreiter der industriellen Entwicklung, können heute einige der früheren Peripherien und Rohstoffregionen als Vorreiter der Industriekultur gelten. Dieser Grundgedanke vom Wandel im Verhältnis zwischen Zentrum und Peripherie soll uns helfen, den Austausch von Erfahrungen und Strategien zwischen den Regionen zu organisieren.

Programmzusammenfassung
Donnerstag, 22. September 2016


11:00     Führung "Industriekultur am Gleisdreieck"
12:30     Anmeldung und Einlass

13:00     Eröffnung und Keynote
13:40     Regionen im Dialog
              Hauptstadtregion: Berlin und sein Umland
              Rohstoffregion: Das Ruhrgebiet und seine Wurzeln
              Handwerksregion: Nürnberg und Franken
              Dialog und Vernetzung
19:00     Ende • Get Together

Freitag, 23. September 2016

9:00      Start der Exkursion
             Besichtigung "Havelwerk" Spandau • inkl. kleinem Imbiss
             Führung BMW-Motorradwerk • Produktion im Denkmalareal
             Insel Eiswerder • inkl. Führung vor Ort
             ehemaliges Schultheiss-Brauereiquartier
             Ausklang im Restaurant Raymons
17:00    Ende der Exkursion • Ankunft Technikmuseum

Das genaue Programm entnehmen Sie bitte unserem Forumsfolder
Die Teilnahme am Forum ist kostenlos, die Exkursion kostet 35 Euro.
Anmeldung bis 10. September 2016

Diese Webseite nutzt Cookies