Sir John Aird (1833 – 1911)

Sir John Aird leitete eine Firma für das Ingenieur- und Bauwesen, die bedeutende Projekte in Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark, Deutschland und Afrika durchführte. Gegründet wurde sie von seinem Vater John Aird (1806-76), Betriebsleiter der Phönix-Gaswerke in Greenwich. Das Unternehmen konzentrierte sich anfangs auf die Installation von Gas- und Wassernetzen.

John Aird Junior trat der Firma 1851 bei, als das Geschäftsfeld von der Konstruktion von Gasversorgungssystemen allgemein auf das Bauingenieurwesen erweitert wurde. Zu den Bauprojekten, die er zusammen mit seinen Partnern Charles Thomas Lucas (1820-95) und Thomas Lucas (1822-1902) ausführte, zählten das Versetzen des Crystal Palace aus dem Hyde Park nach Southampton, das 1854 abgeschlossen wurde, der Bau des Opernhauses in Covent Garden 1958, der Royal Albert Hall 1871 und des Alexandra Palastes 1873. Airds Firma errichtete die Blackfriars Eisenbahnbrücke in London, die 1864 eröffnet wurde, einen Großteil des Gaswerks in Beckton in Ost-London, das zu den weltgrößten zählt, sowie Wasserreservoirs in Hampton und Staines im Tal der Themse westlich von London. Das Unternehmen führte bedeutende Arbeiten an den Millwall-, Royal Albert- und Tilbury-Docks in London durch, am Trafalgar-Trockendock in Southampton, am Millom-Hafen in Cumbria und dem Royal Edward-Dock in Avonmouth in Bristol. Aird verantwortete zahlreiche Eisenbahnbauprojekte wie die kostengünstig erbaute, ländliche Northampton & Banbury Junction-Eisenbahn und Teile der spektakulären West Highland-Linie in Schottland. Er errichtete Wasserwerke in Amsterdam, Berlin und Kopenhagen und Gaswerke in Kopenhagen und Moskau. Von 1898 bis 1902 konstruierten Aird&Son den Assuan-Staudamm am Nil, den Sir William Wilcock (1852-1932) entworfen hatte. Im Folgejahr stellte das Unternehmen die Sperrmauer bei Assiut fertig, 400 Kilometer südlich von Kairo, ebenfalls nach einem Entwurf von Wilcock, und verlegte die Eisenbahnstrecke von Sunkim nach Berber im Sudan. Nach dem Tod Thomas Walkers (1828-1889) übernahm Aird die Leitung beim Bau des Manchester Schiffskanals, der 1894 vollendet wurde.

Aird war auch in der Politik aktiv, vertrat den Londoner Wahlkreis Paddington Nord von 1887 bis 1906 im britischen Parlament und wurde 1900 der erste Bürgermeister von Paddington.

Portrait of Sir John Aird