Thomas Cook (1808 – 92)

Thomas Cook gehörte zu den Unternehmern, die Mitte des 19. Jahrhunderts durch verschiedene Veröffentlichungen und die Organisation von Exkursionen und Urlaubstouren das Eisenbahn-Reisen durch Europa populär machten.

Cook wuchs in Leicestershire in den englischen Midlands auf und lernte das Drechsler-Handwerk, bevor er für ein Druck- und Verlagshaus in Loughborough zu arbeiten begann. Als Baptist verkündete er in den 1820er Jahren in Rutlandshire das Evangliumn. Er begeisterte sich für die Abstinenzlerbewegung und organisierte am 5. Juli 1841 eine Exkursion von Leicester nach Loughborough für 500 Mitglieder der Abstinenzlergesellschaft, die jeder einen Preis von einem Shilling für die 20 km-lange Reise bezahlten. Dieses Ereignis hat man oft als ersten Eisenbahn-Ausflug bezeichnet, obwohl ähnliche Touren schon auf der Strecke der Liverpool & Manchester Railway veranstaltet worden waren, kurz nachdem man sie 1830 eröffnet hatte. 1845 organisierte Cook die erste kommerzielle Reise von Leicester nach Liverpool und gab dafür einen 65 Seiten-starken Reiseführer heraus. Im Folgejahr arrangierte er eine Tour nach Schottland. 

Cook war nicht der einzige, der in den 1850er Jahren organisierte Exkursionen anbot, zu seinen Konkurrenten zählten Henry R. Marcus und David Lewis, aber sein Talent und sein Ehrgeiz halfen ihm, einen Markennamen zu begründen, der noch im 21. Jahrhundert weithin bekannt ist. Sein Geschäft nahm Fahrt auf, als er 1851 Exkursionen für 150.000 Menschen aus den Städten der Midlands zur Großen Industrieausstellung im Crystal Palace in London arrangierte – und dank der Publikation seines " Excursionist"-Magazins, in dem er um Kunden für seine Touren warb. Das Magazin wurde zu einer Dauereinrichtung und bekam 1902 den Namen "Travellers' Gazette". 1855 arrangierte Cook eine begleitete Tour, die die Weltausstellung in Paris einschloss. Es war sein erster Schritt auf den Kontinent und danach wuchs sein Fernreisen-Geschäft kontinuierlich. 1863 organisierte er die erste Tour in die Schweiz, im Folgejahr die erste nach Italien.

1865 bezog das Unternehmen Büros am Ludgate Circus im Herzen Londons. 1869 mietete er zwei Dampfschiffe für Exkursionen zum Nil, 1872 begleitete er persönlich eine kleine Gruppe auf einer 222-tägigen Weltreise, die über den Atlantik in die Vereinigten Staaten führte, dann über den Pazifik nach Japan und via China, Indien und den Suez-Kanal nach England zurück. Zugleich bot er Reisenden immer mehr Serviceleistungen an. 1868 brachte er erstmals Coupons heraus, die Hotelkosten decken sollten und ab 1874 gab er Reisekreditbriefe aus, die Vorläufer der Reiseschecks. Sein erstes "Kontinentales Kurs- und Touristen-Handbuch", das alle Haupt-Eisenbahn- und Passagierschiffs-Routen in Europa auflistete, erschien 1873.

Cook arbeitete in Partnerschaft mit seinem Sohn John Mason Cook (1834-1898) bis zu seinem Ruhestand 1879. John Mason Cook und dessen Söhne bauten das Geschäft weltweit aus. 1924 wurde die Firma als AG eingetragen und vier Jahre später an die belgische Compagnie Internationale des Wagon-Lits verkauft. Ihr Vermögen wurde während der NS-Besetzung Belgiens im Zweiten Weltkrieg eingezogen, ging aber an die vier britischen Eisenbahngesellschaften über, die 1948 verstaatlicht wurden. Seit 1972 ist die Firma Cook wieder als großes, privates Reisebüro am Markt. Das "Kontinentale Kursbuch" wurde 2013 eingestellt, doch als "Europäisches Eisenbahn-Kursbuch" kam es 2014 ohne den Namen Cook wieder heraus.