ERIH Regionaltreffen in Berlin

Am 23./24. März fand im ERIH Ankerpunkt Deutsches Technik Museum das ERIH Treffen für den deutschsprachigen Raum statt

Über 40 Teilnehmer aus  dem gesamten Bundesgebiet nahmen am diesjährigen ERIH Regionaltreffen teil, das am 23. März 2017 im ERIH Ankerpunkt Deutsches Technikmuseum in Berlin stattfand. Im Mittelpunkt standen die Diskussion um die Vorbereitung des Europäischen Kulturerbejahres 2018.

Dr. Christoph Rauhut vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK), welches das Jahr in Deutschland koordiniert, brachte die Teilnehmer auf den neuesten Stand, welche Aktivitäten geplant sind und wie Standorte mitmachen können. Interessierte Akteure können in Kürze ihre Projektvorschläge auf der Internetplattform www.sharingheritage.eu einstellen. Diese werden dann vom DNK geprüft und bei Eignung mit dem Logo der Initiative gelabelt. Es gibt auch Fördermöglichkeiten für Projekte, diese werden jedoch nicht beim DNK eingereicht, sondern bei der Beauftragten für Kultur und Medien. Weitere Infos finden sich hier.

In Workshops diskutierten die Teilnehmer, was ERIH und die Netzwerkmitglieder im Hinblick auf ECHY 2018 tun können. Herausgekommen sind verschiedene Ideen:

  • ERIH wird prüfen, ob eine gemeinsame europaweite Aktion an den Mitgliedsstandorten durchgeführt werden kann. Ein Themenschwerpunkt könnte die "getaktete Zeit" sein, da diese durch die Industrialisierung Einzug bei den Menschen hielt.
  • ERIH prüft ebenfalls, ob eine Bündelung von Aktivitäten der Standorte auf Netzwerkebene sinnvoll ist und wie eine Schnittstelle zum DNK aussehen könnte.
  • Eine kleine Arbeitsgruppe entwickelt eine Konzeptidee für ein Video-Projekt
  • ERIH produziert eine Ausstellung über die europäischen Zusammenhänge der Industrialisierung für das Portal der Industriekultur auf Zollverein. Neben der stationären Ausstellung soll es auch eine Wanderausstellung geben, die Mitglieder an ihren Standorten zeigen können.

Alle Ideen werden in kleineren Arbeitsgruppen weiter entwickelt und auf Umsetzbarkeit geprüft. Bei Bedarf wird ERIH Fördermöglichkeiten für die Umsetzung recherchieren.

Am zweiten Tag der Tagung stand eine Exkursion zu zwei ERIH Standorten auf dem Programm. Zunächst wurden die Teilnehmer von Dietmar Arnold, Vorsitzender der Berliner Unterwelten, am Museum im Alten Wasserwerk in Friedrichshagen und zeigte die beeindruckende Geschichte der Wasserversorgung der Metropole. Weiter ging es nach Rüdersdorf zum ERIH Ankerpunkt Museumspark Rüdersdorf, der den Kalksteinabbau vom aktiven Tagebau über Brennöfen und Transportsysteme aus verschiedenen Epochen bis hin zu stillgelegten Kalkfabrik auf einem beeindruckenden Gelände darstellt.

ECHY 2018 Präsentation
ECHY 2018 Aufruf zur Mitwirkung

Fotos der Veranstaltung