Heft 1.17 der Fachzeitschrift "Industriekultur" erschienen

ERIH stellt vier Ankerpunkte des Transportwesens vor

Heft eins des Jahres 2017 befasst sich in seinem Schwerpunkt mit dem Thema "Arktis/Antarktis". In den Polarregionen einschliesslich Grönlands werden vergessene Orte abseits aller gewohnten touristischen Routen vorgestellt. Daneben gibt es eine Vielzahl anderer spannender Beiträge, Regionalnachrichten und Lesetipps.

ERIH kooperiert seit 2005 mit "Industriekultur" und stellt in jeder der vierteljährlich erscheinenden Ausgaben Ankerpunkte oder zum Schwerpunktthema passende Mitglieder sowie Standorte von Themenrouten vor; die Texte werden jeweils von Frieder Bluhm, Jounalist aus Köln, geschrieben.

In der aktuellen Ausgabe präsentiert ERIH die Ankerpunkte

Zeppelin Museum in Friedrichshafen: "Großer Bahnhof für Giganten der Lüfte"
Asturisches Eisenbahnmuseum in Gijón, Spanien: "Industrialisierung auf die Bahn gebracht"
Dänisches Eisenbahnmuseum in Odense, Dänemark: "Von Dampfdrachen und Schurkenstücken"
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop: "Ruhrgebiet auf höheres Level gehoben"

Industriekultur erscheint im Klartext-Verlag (ISSN 0949-3751); ein kostenloses Probeheft kann per E-Mail an info(at)klartext-verlag.de oder telefonisch unter 0201/8048240 bestellt werden.