Einladung zur Ausstellungseröffnung "Wandel mit Wirkung"

Am 31. August 2017, 18 Uhr im Rundeindicker des UNESCO Welterbe Zollvereins

Nicht nur in Deutschland, in ganz Europa wächst das Interesse an Industriekultur – und mit ihm die Zahl der Industriedenkmäler, die zu einem Besuch einladen.
 
Die Zeugen der industriellen Entwicklung Europas verwandeln sich als Museen, Kultur- und Naturflächen in attraktive Reiseziele. Die Europäische Route der Industriekultur (ERIH) ist dabei Netzwerk und Wegweiser zugleich. Sie baut Brücken zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
 
Diesen „Wandel mit Wirkung“ thematisiert eine Informations-Ausstellung, die erstmals auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein zu sehen ist. Im Fokus der Präsentation steht eine Auswahl der regionalen Routen des ERIH-Netzwerkes – vom ehemaligen Braunkohleabbau-Gebiet in der Lausitz bis zu den einstigen Textilfabriken in Katalonien. Die Präsentation im Portal der Industriekultur vermittelt einen Eindruck von der Vielfalt der europäischen Industriekultur und lädt dazu ein, die Routen touristisch zu entdecken.
 
Die Europäische Route der Industriekultur und die Stiftung Zollverein laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung und zur Diskussionsrunde am 31. August 2017 um 18.00 Uhr im Rundeindicker I ein. Einladung
Zu Beginn begrüßen Jolanta Nölle, Vorstandsmitglied der Stiftung Zollverein, und Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig, Präsident der ERIH und Generaldirektor des UNESCO-Welterbes Völklinger Hütte, die Gäste. Rainer Klenner, Vorstandsmitglied der ERIH, führt in das Thema ein. Unter der Überschrift „Die Industrialisierung prägt die Regionen Europas“ beleuchten Vertreter der regionalen Routen die europäischen Zusammenhänge der Industrialisierung und der Industriekultur. An der Gesprächsrunde nehmen teil: Dr. Adam Hajduga (Woiwodschaft Schlesien), John Rodger (ERIH Südwales), Gerfried Tiffner (Steirische Eisenstraße), Antje Boshold (ENERGIE-Route Lausitz) und Eusebi Casanelles (Katalonien). Anschließend laden die ERIH und die Stiftung Zollverein zum Austausch und zu einem Umtrunk ein.

Die Vortragssprache ist Englisch. Teilnahme kostenfrei, Anmeldung erforderlich unter vernissage(at)zollverein.de